DER VEREIN

Der Fussballclub FC Luzern Frauen wurde im Jahr 2004 gegründet. Die Vereinsfarben sind Blau-Weiss, was dem Luzerner Stadt- und Kantonswappen entspricht.

Die FC Luzern Frauen spielen momentan in der zweithöchsten Spielklasse der Schweiz, in der Nationalliga B. Die 2. Mannschaft spielt in der 2. Liga.

VEREINSGESCHICHTE

Die FC Luzern Frauen sind der erste reine Frauenfussball-Verein der Schweiz

Der Verein entstand am 1. Juli 2004 als SC LUwin.ch aus der Frauenfussball-Abteilung des FC Sursee. Dieser vermochte die aufstrebende Frauenmannschaft nicht mehr alleine zu unterstützen, weshalb sich der Manager Z’Rotz nach Hilfe umsah.

Mit Graf und Schmidt fanden sich zwei sportbegeisterte, engagierte und kompetente Herren, die nur so vor Tatendrang sprühen. Es war ihnen sofort klar, dass mit der ambitionierten Frauenmannschaft Grosses erreicht werden kann.

So machte sich das Trio Z’Rotz, Graf und Schmidt sofort an die Gründung des Frauenfussballclubs SC LUwin. An vieles war zu denken – nichts wurde vergessen: Mit Blick auf die Zukunft wurde in den Statuten die Frauensportförderung, die Frauenförderung sowie die Offenheit für weitere Ballsportarten festgeschrieben.

Und keine zwei Monate später, am 1. Juli 2004 war der SC LUwin.ch gegründet, aktiv und erfolgreicher denn je.

Unglaubliche Erfolgsserie: 5 x Schweizer Meister und 4 x Cupsieger

Die Erfolgsserie begann 2002 mit einem Doppelerfolg: Sowohl den Meistertitel wie auch den Cupsieg konnte die Fussballmannschaft für sich gewinnen. Den Meistertitel gaben sie die kommenden fünf Jahre, bis 2006, nicht mehr aus den Händen.

Auch im Cup führten sie ihre Siegesserie weiter. Mit Ausnahme von 2003 ging der Cupsieg vier Mal hintereinander (2002, 2004 – 2006) an die Frauen des SC LUwin. Die ruhmreiche Siegesserie wurde mit dem UEFA Women’s Cup gekrönt. Erstmals in der Geschichte des Schweizerischen Frauenfussballs erreichte eine Mannschaft die zweite Runde.

Die Auszeichnungen liessen folglich nicht auf sich warten: Marisa Brunner wurde zweimal zur Fussballerin des Jahres gewählt. Auch Lara Dickenmann und Monica Di Fonzo konnten den Titel für sich gewinnen.

Zahlreiche Berufungen in die jeweiligen Nationalmannschaften wie auch die internationalen Transfers sind zu nennen: Lara Dickenmann, Gaelle Thalmann, Rahel Graf, Marisa Brunner, Martina Moser, Monica Di Fonzo und Ramona Bachmann fanden eine neue Herausforderung im Ausland.

SC LUwin wird als eigenständige Sektion beim FC Luzern eingegliedert

SC LUwin.ch wurde ab der Saison 2011/2012 als eigenständige Sektion beim FC Luzern eingegliedert. Ziel dieser Eingliederung in den Hauptverein ist es, den Frauenfussball in der Zentralschweiz gezielt zu fördern. Die talentierten, jungen Fussballerinnen werden nicht nur im fussballerischen Bereich, sondern auch in weiteren Belangen von der Zusammenarbeit mit dem Traditionsverein profitieren können.

Die Frauenfussball-Sektion des FC Luzern wird im Juli 2011 im Nachwuchsbereich, neben dem bereits bestehenden U15 Team (C-Junioren), auch ein U13 Team stellen. Beide Nachwuchsteams werden auf der Allmend trainieren und spielen.

Das U12 Team und die 2. Mannschaft werden in der folgenden Saison ebenfalls neu formiert. Mit der Namensänderung und Integration zum FC Luzern erhält der Verein nun auch namentlich sein klar definiertes Zuhause in der Stadt Luzern.

ERFOLGE

  • 4x Cupsieger: 2002, 2004 (als FC Sursee), 2005, 2006 (als SC LUwin.ch)

EHEMALIGE SPIELERINNEN

  • Lara Dickenmann
  • Ramona Bachmann
  • Marisa Brunner
  • Isabelle Meyer