Skip to main content

Matchbericht FC Staad - FCL Frauen

14. Mai 2024

So, 12.05.2024, 16:00 Uhr | FC Staad 1 - FC Luzern Frauen 1 | Endstand 3:3

Harter Kampf, nur gering belohnt

Die FCL Frauen waren sich bewusst, dass heute in Staad ein harter Brocken auf sie wartete. Und so zeigten sich die Gastgeberinnen auch von Beginn an als zweikampffreudige Gegnerinnen, welche mit raschen Gegenstössen mehrmals gefährlich werden konnten. Nachdem die ersten 5 Minuten den Staaderinnen gehörten, konnten die FCL Frauen in der 7. Minute einen ersten Akzent setzen, als Julia Höltschi alleine auf die Torfrau zustürmte.  Danach folgten drei starke Vorstösse mit Lea Andrist über die rechte Seite, welche den Ball gefährlich zur Mitte brachte. Es fehlte den Luzernerinnen leider an letzter Überzeugungskraft, um den Ball gefährlich aufs Tor zu bringen. Und wie es aus der Fussballwelt bekannt ist: Wer die Tore nicht schiesst, der bekommt sie. So bezwang der FC Staad durch ein schnelles Umschaltspiel die Luzerner Abwehr und erzielte in der 17. Minute den Führungstreffer. Deutlich schockiert hatten die Luzernerinnen Mühe, den Ball in den eigenen Reihen zirkulieren zu lassen. Es folgte ein sehr laufintensives und hart umkämpftes Mittelfeldspiel mit wenig gefährlichen Torraumszenen. In der 41. Minute wagte Nietlispach einen Weitschuss aus 16 Meter, dieser wurde aber von der Torfrau über die Latte gelenkt.  Schliesslich überraschte der FC Staad wieder mit einem raschen Gegenstoss und versenkte den Ball im Netz zum 2:0 für das Heimteam. Die Luzerner Reaktion kam zum Glück sofort. Kurz vor der Pause, wurde Julia Höltschi noch einmal gefährlich und loppte den Ball geschickt über die Torhüterin. So standen nah 45 Minuten 2:1 für den FC Staad. 

Nach der Pause wollte man sich taktisch neu ausrichten, die Räume enger machen und die gewohnte Spielroutine wieder finden. Der FC Luzern wurde immer gefährlicher und spielbestimmender. So verfehlte der Schuss von Genita Dervishaj nach einem schönen Konter nur knapp das Tor. Nur 3 Minuten später erzielte Romina Bühler das erlösende und vielumjubelte 2:2 durch ein schönes Kopftor nach Eckball. Die FCL Frauen blieben das dominantere Team und konnten den Ball besser für sich behaupten. Trotzdem zeigte sich das Heimteam aus Staad immer wieder mit gefährlichen Angriffen über ihre rechte Seite und beschäftigten die Luzerner Abwehr sehr. Umso mehr freute es, als schliesslich Luisa Felder durch ein hervorragendes Kopfballtor, nach der Freistosshereingabe von Lea Bucher, den Führungstreffer erzeugte. So stand es nach 86 Minuten 3:2 für die FCL Frauen. Die letzten Minuten blieben kampfbetont. Staad blieb aufmüpfig, drängte Luzern in die hinteren Reihen und konnte in der 90. Minute, ebenfalls durch ein Kopfballtor, den Ausgleichstreffer zum 3:3 erzielen. Dies markierte auch das Endresultat des heutigen Spieltages. 

Die FCL Frauen dürfen stolz sein auf Ihre Reaktion nach dem anfänglichen Rückstand und ihre kämpferische Leistung. Nun gilt es den Fokus auf das nächste Spiel zu richten, welches am Mittwoch gegen den Tabellenführer in Lugano stattfinden wird. 

FCL Frauen:
Reidy - Bühler - Pereira (77’ Peter) - Felder - Delacher (63’ Mihalikova) - Bucher - Nietlispach - Fussen - Höltschi (90’ von Heeren) - Andrist (80’ Lötscher) - Lötscher (61’ Dervishaj)

Tore: 
2:1 Höltschi
2:2 Bühler
2:3 Felder