Drei Punkte für die Löwinnen

07. November 2022

Das zweitletzte Spiel steht an. Am 5. November 2022 empfangen die Luzernerinnen zuhause den FC Ostermundigen.

Bereits in der ersten Minute mussten die Löwinnen zittern. Grosse Torchance für die Bernerinnen, doch mit einer starken Parade der FCL-Torhüterin Simona Ott konnte sie den Ball neben das Tor abwehren. Glück gehabt. Immer wieder wurde die Luzerner Verteidigung durch schnelle Offensivkräfte des Gegners herausgefordert. Durch Fehlpässe, Unkonzentriertheit, zu wenig Kampfgeist, nutzen die Gegnerinnen die Situation aus. Kurz vor der Pause schossen sie das 0:1.

So gingen die Luzernerinnen mit einem 0:1 Rückstand in die Pause. Damit waren wir sicher gut bedient, denn Ostermundigen hatte mehr vom Spiel. Wir wussten selbst: es war nicht das Spiel, welches wir zeigen können. Eine Halbzeit zum Vergessen, doch glücklicherweise gibt es noch eine zweite Halbzeit, in der wir die Partie um 180 Grad wenden könnten.

Wie verwandelt nach der Pause

Die Kabinenansprache war, wie zu erwarten, nicht gerade die ruhigste der laufenden Saison. Der Staff war wie wir nicht zufrieden und gab uns die Marschrichtung für die zweite Halbzeit vor.

Mit mehr positiver Energie und als Team standen wir in der zweiten Halbzeit auf dem Feld. Wir mussten den beiden Trainern eine Antwort liefern. Dies taten wir auch. Mit einem wunderschönen Freistoss (52. Minute) von Jana Schneider glichen die Luzernerinnen zum 1:1 aus. Die Bernerinnen waren mittlerweile fast chancenlos. Umso mehr mussten die Löwinnen dies ausnutzen. Das Spiel nimmt Fahrt auf. Wir konnten das zeigen, wozu wir fähig waren. Die Kommunikation stimmte, wir spielten als Team und so konnten wir Chance um Chance herausspielen. Dies wurde auch belohnt. Durch immer wieder schön zusammenspiele der Löwinnen stand Romana Häfliger in der 83. Minute alleine vor dem Tor. 2:1 für die Luzernerinnen. Kurze Zeitspäter erhöhte Romana Häfliger in der 89. Minute zum 3:1. Die Erleichterung war den Löwinnen anzusehen.

Telegramm FC Luzern Frauen – FC Ostermundingen (3:1)

Allmend Süd Platz 35 – Tore: 45. (0:1) FC Ostermundingen, 53. (1:1) Jana Schneider 83. (2:1) Romana Häfliger 89. (3:1) Romana Häfliger.FC Luzern Frauen: Simona Ott, Noëlle Kuchen, Carmen von Heeren, Rahel Delacher, Lara Peter (Salome Schmid), Genita Dervishaj (Kristina Franjkovic), Michel Fussen, Jana Schneider, Lea Bucher, Romana Häfliger, Sarah Hediger

© FCL Frauen.
Getroffen von groovedan.com.